frohes fest

uff! die katze ist aus dem sack. die familien und jeder über den weg gelaufene informiert. was folgte waren säckeweise ratschläge, fragen auf die ich nicht antworten konnte und viel freude. für mich überstieg die aufregung schnell die grenze des zumutbaren. und erst recht das verhalten schwiegerelterns. aber gut. an dieser stelle blende ich aus. ich hoffe nur, dass nicht schon jetzt spielwaren und teddybären gekauft werden, die wir dann in unserer wohnung verstauen sollen.

jöö! da war er endlich. der kleinste der familie quäkte, strampelte und pupste sich durch die festtage und zog alle in seinen bann. schon toll, so kleine menschen. und toll, wie er die aufmerksamkeit von mir abzog.

huch! alle toiletten blockiert. die blase übervoll. nur noch der balkon als fluchtweg. und in der not frisst der teufel fliegen. oder pinkelt auf die veranda.

ups! fette ente und andere köstlichkeiten wurden serviert. lecker wars. reichlich wars. aber scheinbar nicht genug. denn trotz bewegungsniederlegung und völlerei ging das gewicht in keller. ich versteh es nicht. wenn man sich um diesen effekt bemüht, gibts es nichts als frustration und kopfschütteln. und wenn man dann... naja.

28.12.12 18:31, kommentieren

Werbung


frage

schüchtern heute nachgefragt, ob ich schon anders sei. optisch nicht, dass seh ich selber. die frage ging in richtung launigkeit. ich möchte keine zickige diva werden, der man nichts richtig machen kann. so ein altes muttertier, der es jetzt so schwer geht, weil es die last der verantwortung trägt und anderen den spass nicht gönnt. die antwort: nicht anders als sonst. kurze erleichterung. aber ich frag besser in ein paar wochen nochmal nach.

21.12.12 20:32, kommentieren

countdown

noch einmal arbeiten und dann ist weihnachten. ich freue mich auf die bucklige sippschaft und das faule nichtstun.  

1 Kommentar 19.12.12 17:03, kommentieren

poltergeist

der heizungsmonteur ist heute morgen da. halb acht in der früh hat er sich angemeldet. gern hätte ich um die zeit noch in den kissen gelegen und ihn nur morgenmuffelig empfang genommen. doch seitdem er am werk ist, geniesse ich einen funken der schadenfreude. denn so, wie der herr auf der heizung rumhämmert, ist nun keine seele mehr im reich der träume. geteiltes leid gleich halbes leid.

18.12.12 08:02, kommentieren

22 mm

es wächst. mehr als verdoppelt hat es sich und aus dem molch ist ein teddy geworden. in der liveübertragung gab es einen ersten gruss, mit den beinen hat es gestrampelt. und zum ersten mal wurde der gedanke ans mutter werden etwas realer. und schöner. 

1 Kommentar 16.12.12 18:58, kommentieren

saurer hering (gekocht)

okay. dass es opfer geben wird, war mir klar. das ich meine ernährung umstellen werde - sinnvoll. doch heute ist ein erster tiefpunkt erreicht. seit tagen habe ich masslosen appetit auf sauren hering und nachdem der herr des hauses von dem geschmacklichen gewinn dieser mahlzeit überzeugt war, wurde heute endlich eingerührt. und was dann folgte, war die stimme aus dem hintergrund: fisch? roh? darfste das? die antwort war jene, welche ich nicht hören wollte. schlecht gelaunt und hungrig kam der letzte rettende gedanken. dann wird halt gekocht! dem herr des hauses kam diese idee und setzte gleich zur umsetzung an. und nun riecht die ganze wohnung nach hering. die konsitenz der mahlzeit ist übel - aber der geschmack!! glück auf einem teller.

15.12.12 21:09, kommentieren

abgang

nach langen ankündigen und häufigen herauszögern: sie ist gegangen. mit einem kegelabend, der wenig platz für gefuhlsduseleien oder krude reden gab, hat sie die bühne geräumt. stark wollte sie wirken und gelassen. und war dabei doch so fertig, dass sie kaum die kegelkugel halten konnte. kein schöner, kein herzlicher abschied nach 10 jahren dienst. aber angemessen. vermissen wird man sie vielleicht später. irgendwann.

7.12.12 14:53, kommentieren


Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung